HONORAR - DR. GÜNTER PABST – RECHTSANWALT
Anwalt, Südafrika, Erbrecht, Erbfall, deutsch- südafrikanisches Erbrecht, Rechtsanwalt, Günter Pabst,
16271
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-16271,page-parent,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-17.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive
 

HONORAR

Honorar- und Auslagen-Verzeichnis

Honorar-Vereinbarung

Time Sheet

Gedanken zum Zeit-Honorar

RECHTSANWALTS-VERGÜTUNGSGESETZ (RVG) + HONORAR-VEREINBARUNG

Den gesetzlichen Rahmen für die anwaltliche Tätigkeit in Deutschland bildet das RVG; es kommt immer dann zur Anwendung, wenn nicht etwas anderes vereinbart wurde. Das RVG basiert in Zivilsachen auf einer Vielzahl von typischen anwaltlichen Leistungen, deren tarifliche Vergütung sich in der Regel nach dem sog. Gegenstandswert richtet. Dabei gibt es, je nach Art und Umfang der Arbeit des Rechtsanwalts, gestaffelte Multiplikatoren der Standard-Gebühr für den jeweiligen Gegenstandswert. Die genaue Höhe des Honorars lässt sich in den meisten Fällen mit dem RVG nicht exakt voraussagen.

 

Ich befasse mich fast ausschließlich mit Mandaten aus meinem Spezialgebiet des deutsch-südafrikanischen Erbrechts. Das RVG ist in Südafrika nicht anwendbar; meinen in Südafrika ansässigen Mandanten sind aus dem dortigen Rechtssystem ohnehin Honorare auf Zeitbasis als Normalfall geläufig. Und auch Mandanten in Deutschland akzeptieren, dass in dieser speziellen Materie eine Vergütung auf Zeitbasis angemessen ist, auch weil dies durchaus günstiger sein kann als eine Abrechnung nach dem RVG.

 

Ich habe meine Gedanken zum Zeit-Honorar mit Varianten, basierend auf jahrelangen Erfahrungen mit dieser Abrechnungsart, hierzu auf dieser Webseite dargestellt.